Tipps und Tricks zu WordPress

Hier gibt es einige Tipps und Tricks, die mir für diese WordPress-Installation sehr geholfen haben.

1) WordPress im Frame: Admin-Links funktionieren nicht mehr

Vorab: die WordPress-Adresse lautet für dieses Blog http://koffeinbetrieben.de/tcw/rccars – die Seitenadresse ist aber http://rcbash.com

Da mit RCBash.com dieser Blog in einem Frame läuft, hatte ich plötzlich das Problem, dass Admin-Links wie “Ändern” oder auch bereits der normale Login zum Dashboard nicht mehr funktionierte (seltsamerweise nur in Chrome und Mozilla, Internet Explorer ging weiterhin).

Ich bin auf folgende Seite gestossen, in der es eine Lösung für das Problem gibt:

http://wordpress.org/support/topic/wp-admin-doesnt-work-inside-frames-anymore

Dort hat der User Exxodos geschrieben:

Ok, I found a solution for my problem.
You have to do it after each upgrade again – but it works for me:

1) open wp-includes/default-filters.php
2) find “frame”
3) you’ll get two lines:

add_action( ‘login_init’, ‘send_frame_options_header’, 10, 0 );
add_action( ‘admin_init’, ‘send_frame_options_header’, 10, 0 );

4) comment those lines out, upload the file again and it will work, after the cache has been refreshed.

Diese Lösung hat super funktioniert.

2) Installation von Themes/Plugins etc. direkt

Normalerweise muss man seit einiger Zeit Themes und Plugins per FTP installieren – hat man vor erstem Aufruf des Blogs nach Entpacken der Dateien nicht gleich die Rechte auf 0775 gesetzt. Will man ein Theme installieren, frägt WordPress nach FTP-Daten. Das mag oft funktionieren, auf diesem Server jedoch nicht, da nur SFTP funktioniert. Mit einem Trick kann man die direkte Installation wieder nachträglich aktivieren (sofern man vorher die Verzeichnisrechte wieder passend gesetzt hat), so dass man Themes und Plugins wieder direkt installieren kann.

In der Datei wp-config.php muss die Zeile

define(‘FS_METHOD’,'direct’);

hinzugefügt werden, oder – falls diese Konstante bereits definiert ist – diese auf ‘direct’ ändern.

 3) Tabellen

Plugins wie wp-table (oder später tablePress) sind irgendwie zu umständlich und von den Funktionen her für meine Zwecke überladen. “Easy Table” kommt daher gerade richtig. Es gibt zwar keine tollen Eingabe-Wizards, aber man kann seine Tabelle einfach in den Text hineinschreiben, in der Artikelansicht wird dann eine ansehnliche Tabelle daraus. Hat man jedoch lange Listen, wäre eines der eingangs erwähnten Plugins empfehlenswert.

 4) Anti-Spam

Zum Glück werden deutsche WP-Blogs nicht so sehr mit Müll geflutet wie englisch-sprachige, trotzdem ist das sehr nervig. Ich habe aber mittlerweile ein Plugin gefunden, mit dem Captcha-Prüfungen nicht mehr nötig sind und bisher verrichtet dieses Plugin seine Arbeit sowohl in deutschen wie auch englischen Blogs: Anti-Spam Bee. Kann ich nur empfehlen.

Seit Juli 2013 wurden die Spam-Nachrichten trotz Anti-Spam-Bee häufiger, so dass jetzt auch das Plugin “AVH First Defense Against Spam” mit installiert ist. Innerhalb von 12 Stunden hat es 33 Spam-Nachrichten abgewehrt. Ich hoffe nur, dass es nicht allzu aggressiv ist..

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.