Was könnte das sein?

on

Das sind die Einzelteile

Hier die beiden mysteriösen Multiplex-Klötzchen

Zunächst der “Roller”:

Dann die erste Führung mit Klemmung:

Schließlich die zweite Führung:

Ergibt am Ende eine Schleifführung!

Damit fährt man über einen Schleifstein oder – günstiger – über ein Schleifpapier, das man auf einer Glasplatte (z.B. gehärtet als Regalbrett geeignet) ausrichtet.

Da das erste Loch oben einen zu steilen Winkel ergibt, gibt es die beiden anderen. Das mittlere passt dann für diesen Fall schon fast perfekt:

Fein justiert wird dann über den Auszug des Beitels.

Mit breiteren Schrauben bzw. eines 8mm Aluminiumrohrs statt der unteren Führungsschraube kann man diese Vorrichtung auch für ein Hobeleisen nehmen.

So erhält man eine eine gerade Schneide! Nicht die um etwa +5° versetzte Microfase und das Abziehen des Spiegels vergessen!

Wer es nachbauen will: einfach die beiden Klötzchen (ca. 5x8cm, 15mm Dicke) mit doppelseitigem Klebeband zusammenkleben, von allen Seiten bündig und gerade hobeln, Löcher anzeichnen und mit einer Standbohrmaschine die Löcher bohren. Letztere ist unbedingt notwendig, denn die Löcher müssen absolut im rechten Winkel sein sonst funktioniert das ganze nicht.

Die Kugellager sind einfache, geschlossene Kugellager aus dem Modellbaubereich. Hier kann man beliebig wählen – solange man eine passende Maschinenschraube o.ä. dafür hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.