Finkenrech im Herbst

on

Pünktlich zum astronomischen Herbstanfang – aber auch pünktlich um 7.13 zum Sonnenaufgang war ich wieder im Finkenrech unterwegs. Gerade noch rechtzeitig, denn um viertel vor Acht kamen die ersten Gärtner und um acht war die Stimmung dank Laubsaugern, Mähern etc. endgültig dahin. Trotzdem: bis dahin konnte ich genau die Fotos machen, die ich mir vorgestellt hatte.

Interessant fand ich, dass diesmal alle Fotos fast perfekt aus der Kamera kamen, das ist eigentlich eher selten der Fall. Meist auch, weil ein Foto aus meiner Sicht kein Abbild der Wirklichkeit sondern eine Tür zu einer Stimmung ist. Mir fiel es daher schwer, die Auswahl an Fotos weiter zu verkleinern, so dass es diesmal relativ viele Fotos sind. Ausgewählte Fotos stehen wie immer als Desktop-Hintergrund zur Verfügung.

Ich habe diesmal ausschließlich das Tamron SP 70-200 f/2.8 VC USD verwendet, denn es eignet sich – mit etwas Abstand zum Motiv – perfekt, um Details oder kleine Motive herauszuarbeiten. Ich mache damit einfach sehr gerne Fotos. Fotos im Gegenlicht der aufgehenden Sonne gelingen am besten im M-Modus unter Beachtung des Histogramms. Stattdessen im Av-Modus (Blendenvorwahl; Zeitautomatik) und der Belichtungskorrektur zu arbeiten ist in so einer Situation unzuverlässig.