Sonnenblume

on

Schlicht ist manchmal nicht unbedingt auch einfach. Für diese Fotografie einer Sonnenblume waren mehrere Anläufe notwendig und auch diese gefällt mir nicht hundertprozentig. Entstanden ist das Foto mit meiner 70D und dem Canon EF 100mm f/2.8 Macro USM aus dreißig Einzelfotos, die per Focus-Stacking und der Software CombineZP zu einem Foto mit durchgehender Schärfe verrechnet wurden. Zunächst war es auf meinem Balkon nicht so windstill, wie ich dachte. Dann passte das Licht bzw. der Hintergrund nicht. Dann waren die Focus-Schritte zu groß (gesteuert über DSLR-Controller). Und im letzten Anlauf, aus dem dann dieses Foto entstand, habe ich das Gegenlicht unterschätzt. Da es Abend wird, verzichte ich auf einen weiteren Lauf mit einem zusätzlichen Diffusor.

Aber so kann man ja als Künstler behaupten, dass die leicht ausgefressenen Ecken vom Gegenlicht so gewollt sind, nicht? ;-)

Update 13.09.2016: habe eine weitere Aufnahme gemacht, diesmal aufwendiger und vom Ergebnis her besser, und doch… das erste Foto mit seinen Fehlern gefällt mir besser: gerade wegen dem Gegenlicht, das von hinten her die Blätter zum leuchten bringt. Dabei war der zweite Anlauf in den Abendstunden mit voller Lichtkontrolle vielversprechender. Zwei Blitze, einer durch einen Diffusor, einer in einem Durchlichtschirm montiert. Klappte wunderbar in Verbindung mit der Steuerung per DSLRController übers Handy.