Finkenrech

on

Nachdem sich ein paar neue Spots als Pleite entpuppt haben ging es wieder mal zum Finkenrech nach Eppelborn/Dirmingen; dieser Ort enttäuscht nur sehr selten.

Mir gefällt der Reisezoom (Tamron 16-300mm f/3.5-6.3 VC PZD Macro) immer mehr. Zwar ist man im Schatten relativ schnell aufgeschmissen und muss auch mal ISO 1600 verwenden, aber passt in der Nachbearbeitung eine gewisse Weichheit durch das Entrauschen zum Motiv, sind auch solche Fotos sehr brauchbar. Ich fand es jedenfalls sehr erfrischend, mal nicht ständig ein Objektiv wechseln zu müssen. Dafür hätte ich das Stativ nicht im Auto lassen sollen. ;-)

3 Kommentare

  1. Lars H. sagt:

    Also wenn Du auf der Suche nach neuen Spots bist, solltest Du mal das Naturschutzgebiet an der Linxweiler Pforte ausprobieren. Ist ein alter Steinbruch zwischen Ober- und Niederlinxweiler westlich der Blies. Gegenüber, also am östlichen Ufer der Blies, schließt der Spiemont an. In der Gegend war ich gestern unterwegs und habe unweit des Aussichtsturms am Betzehügel (ca. 250 m nördlich) zum ersten Mal Kolkraben beim Nestbau in freier Wildbahn beobachten können (im Saarland eher selten, sonst sieht man hier nur Krähen).

    1. Tim sagt:

      Hm, Aussichtsturm Betzehügel, sieht man den nicht, wenn man entlang des Steinbachpfads bzw. des Schau-Ins-Land-Pfads wandert?

  2. Lars H. sagt:

    Genau den meinte ich. Den hast Du auch in einem Beitrag vor wenigen Wochen erwähnt.

Kommentare sind geschlossen.