Oberthaler Bruch

on

Den Kopf frei kriegen. Das geht wunderbar mit wandern. Von den drei Wolken hab ich mich auch nicht abbringen lassen und fand mich prompt später inmitten den größten Unwetters.

Man merkt, dass es in den letzten Tagen doch viel geregnet hat und an Fotos war inmitten des Regens nur noch mit dem Handy unter dem Schirm zu denken. Leider regnete es ausgerechnet dann, als ich im eigentlichen Bruch angekommen war. Macro-Fotos mit dem extra mitgeschleiften 100er Macro Objektiv waren dieses mal leider nicht drin, denn wie man auf dem dritten Foto sieht, hat es im Hochmoorbereich der Nahe stark geregnet, als ich dort ankam.

Zu Beginn posierte noch dieser kleine Kerl für mich:

Update: das Gewitter sorgte etwas weiter östlich für etliche Einsätze der Feuerwehr.