Makros

on

Angefangen hat es mit dem Wunsch nach einem lichtstarken, leichten Tele-Objektiv, die Wahl wäre fast ohne weiteres auf das Canon EF 85mm f/1.8 USM gefallen. Da ich aber gerne Makros mache, landet man schnell bei dem 100mm Macro-Objektiven von Canon, und da das 100er ja nicht nur für Makros wäre, lockt natürlich auch der IS der L-Version. Preislich hat man da aber ganz schnell das geplante Budget verlassen: das 85er kostet ca. 330€, das 100er Macro ohne Bildstabilisator ca. 460€, die L-Version mit Bildstabi 770€.

Hilft nichts, da werde ich wohl etwas sparen müssen. Denn heute sah ich es wieder mal: Nahlinsen sind als “Appetithäppchen” für die Makrofotografie zwar ausreichend, aber kommen doch schnell an ihre Grenzen. Trotzdem fand ich die paar Bilder mit dem Canon 50mm f/1.8 II und einer +4 Dioptrien Nahlinse (nichts dolles, nichtmal besonders vergütet) interessant genug, um sie hier zu posten. Herhalten mussten wieder ein paar Balkonpflanzen.

Das letzte Bild zeigt, dass das 50er bei Offenblende mit einer Nahlinse wirklich nicht mehr viel taugt. Mit Blende 5.6 hingegen geht es noch. Farbsäume (Chromatische Abberationen) konnte ich nicht mehr korrigieren, da diese mit mehr als 20 Pixeln auftreten.